Ammermann SBR-Steuerung

Die Kleinkläranlagensteuerung mit modernster Schrittmotorentechnik
Statt der in der Vergangenheit verwendeten Magnetventile arbeitet die Ammermann SBR-Steuerung mit zuverlässigen und langfristig bewährten Schrittmotoren. Dies reduziert den Energieverbrauch deutlich.

  • AquaPur

    Einsatz in unserer SBR-Kleinkläranlage „AquaPur“

  • bewährt & modern

    modernste Schrittmotorentechnik und bewährte Technik

  • kein „klicken“ mehr

    völliger Verzicht auf Magnetventile – kein „Klicken“ mehr

  • Sparschaltung

    Automatische Sparschaltung bei Unterlast (optional)

Was sind die Unterschiede?

Magnetventile benötigen immer Strom, wenn sie geöffnet sind – das bedeutet je nach Laufzeit der Anlage etwa 7 – 10 Stunden/Tag. In dieser Zeit wird Energie verbraucht. Schrittmotoren benötigen nur beim Öffnen und Schließen für einige Sekunden Strom. Störend bei Magnetventilen ist das Geräusch der Ventile beim Ein- und Ausschalten. Dieses oft störende „Klicken“ entsteht bei Schrittmotoren nicht – sie öffnen und schließen fast geräuschlos.

Bedienung

Alles funktioniert im Automatikbetrieb. Die Bedienung erfolgt sicher und einfach über 3 Bedientasten. Das Auslesen der Betriebsstunden, zum Beispiel, wird dadurch kinderleicht

Energie

Ein wichtiges Thema unserer Zeit ist der Energiebedarf. Durch die Schrittmotoren ergibt sich eine Reduzierung um 95 % gegenüber den Magnetventilen. Eine integrierte, intelligente Sparschaltung reagiert bei reduziertem Zulauf im Urlaub oder bei geringer Nutzung. Zusammen mit der neuen Steuerungstechnik für unsere SBR-Anlage Aquapur setzen wir optimierte leistungsstarke Energiesparpumpen ein. Die gesamte Energieersparnis liegt hier bei bis zu über 40 % ohne Leistungsverluste. Das schont die Umwelt und den Geldbeutel.

1
2
Ammermann SBR-Steuerung
1

Energiesparpume

2

Steuerung